Turbinenkondensator Evakuierung

Kondensatorevakuierungssysteme für einen optimalen Turbinenwirkungsgrad

Um einen optimalen Turbinenwirkungsgrad zu erreichen, muss kontinuierlich Leckluft aus dem Kondensator abgesaugt werden. Hierfür bietet ZM Vakuum nach VGB oder HEI ausgelegte, sichere, zuverlässige und effiziente Lösungen zur Vakuumversorgung für Kondensatoren an. Als Basis dienen Flüssigkeitsringvakuumpumpen, da diese die beiden Betriebszustände des Hogging und des Holding aufgrund ihrer Saugvermögenskurve gut realisieren können. Die Evakuierung des Kondensators im Anfahrbetrieb (Hogging) ebenso wie das Halten des Vakuums durch kontinuierliches Absaugen der einströmenden Leckluft (Holding) wird zuverlässig erfüllt. Das System besteht aus einer Flüssigkeitsringvakuumpumpe (je nach Einsatzbereich eine zweistufige Vakuumpumpe oder eine einstufige Vakuumpumpe mit Luftstrahler), einem Abscheider, einem Wärmetauscher und den zugehörigen Bedien- und Regelkomponenten.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen zur Verfügung und Beraten Sie gerne individuell zu Ihrem Anwendungsfall.

Anfahrbetrieb (“Hogging”): Evakuierung des Kondensators auf einen Druck von 200 bis 400 mbar abs. (6″ to 12″ Hg abs.) innerhalb einer vorgegebenen Zeit vor Beaufschlagung des Kondensators mit Dampf.

Haltebetrieb (“Holding”): Kontinuierliche Absaugung der während des Kondensatorbetriebs in den Kondensator eindringenden Leckluft zur Optimierung des Wirkungsgrades des Kondensators und damit des Stromerzeugungsprozesses.

Schnell zum Produkt

Wählen Sie hier den gewünschten Technologiebereich. So landen Sie gezielt in unserem Produktbereich: