Infos und Hinweise

Ölgeschmierte Drehschiebervakuumpumpen

Dieser Typ Vakuumpumpen ist unterteilt in einstufige, ölumlaufgeschmierte Drehschiebervakuumpumpen für den Grobvakuumbereich und zweistufige ölüberflutete Vakuumpumpen für den Fein- und teilweisen Hochvakuumbereich. Für diese Vakuumpumpen ist die Einhaltung der vorgegebenen Wartungsintervalle besonders wichtig. Das Vakuumpumpenöl hat jeweils drei Funktionen – Schmierung, Kühlung und Abdichtung. Deshalb ist es leicht nachvollziehbar, dass der regelmäßige Ölwechsel ausschlaggebend für ordnungsgemäße Funktion und Langlebigkeit der Vakuumpumpen ist. Ebenso müssen entsprechend Wartungsplan die Ölfilter, Schieber, Dichtungen und Lager ausgewechselt werden, um die Ressourcen der Vakuumpumpen vollständig auszunutzen.

Um diese Arbeiten zu vereinheitlichen und deren Organisation zu erleichtern, sind zwei Arten von Wartungssätzen vorbereitet.

  • Standardwartungssatz, bestehend aus Ölfilter bzw. Ölfilterpatronen, Ölgehäusedichtung, Ersatzfilter für Gasballasteinrichtung und Kupplungseinsatz.
  • Wartungssatz für außerordentliche Wartung, beinhaltet zusätzlich zum Standardwartungssatz Schieber, Wellendichtungen, Lager und einen kompletten Dichtungssatz.

Falls der Vakuumpumpe ein Luftfilter vorgeschaltet ist, muss dessen Filtereinsatz regelmäßig ausgetauscht werden. Falls ein Edelstahlfilterelement zum Einsatz kommt, kann dieses mit Druckluft ausgeblasen werden.

Trockenlaufende Drehschiebervakuumpumpen und Kompressoren

Dieser Gerätetyp ist aufgrund des nicht mit Öl oder anderen Kühl/Schmierstoffen verunreinigten Schöpfraumes sehr verbreitet.

Die Schieber bestehen aus Graphit. Aufgrund der hochwertigen Materialauswahl, selbstschmierenden Eigenschaften der Schieber und der zeitgemäßen Konstruktion, haben diese eine hohe Standzeit. Bei normalen Anwendungen werden Standzeiten bis zu 1 – 2 Jahren erreicht.

In den Pumpen sind interne Filter vorhanden, welche durch den Abnutzung entstehenden Graphitstaub auffangen. Ebenfalls sind Luftfilter in der Ansaugleitung angebracht.

In allen trockenlaufenden Vakuumpumpen und Kompressoren, mit einem Saugvermögen über 60 m3/h ist ein Nachschmieren der Lager erforderlich.

Flüssigkeitsringvakuumpumpen und Kompressoren

Das Hauptverschleißteil dieser Vakuumpumpen und Kompressoren ist die Gleitringdichtung. Bei normalem Betrieb ist ihre Lebensdauer ca. 3 Jahre. Für ihren Austausch sind diverse Wartungskits vorgesehen.

Außer der Gleitringdichtung selbst, sind da noch diverse Kleinteile und Verschleißmaterialien enthalten, deren Austausch beim Ausbau der Welle empfohlen wird wie z.B. das Ansaugventil, Dichtmasse, Schrauben und Muttern.

Membranvakuumpumpen und Membranverdichter

Diese Bauart von Vakuumpumpen und Kompressoren sind sehr zuverlässug und langlebig. Allerding müssen bei den Membranvakuumpumpen, die Membran selbst und die Ventile des Arbeitsraumes regelmäßig ausgetauscht werden. Aber die Austauschintervalle sind allerdings sehr lange

Wälzkolbenpumpen

Im Arbeitsraum der Wälzkolbenpumpen drehen sich die beiden gegenläufigen Rotoren berührungsfrei, deswegen zählen diese Pumpen zu den zuverlässigsten.

Die Lagereinheiten und Zahngetriebe müssen in regelmäßigen Abständen gewartet werden. Öl und Dichtungen müssen gewechselt werden.

Seitenkanalverdichter

Die Seitenkanalverdichter gehören zu den Aggregaten mit dynamischer Wirkung und deswegen sind die einzigen Verschleißteile bei den Seitenkanalverdichter die Lager. Bei den Seitenkanalverdichtern muss man auf die Sauberkeit der Ansaugluft achten und bei Verschmutzung sofort den Luftfilter auswechseln.

Komplexe Anlagen

In komplexen Anlagen müssen außer der Hauptkomponenten ( Vakuumpumpe oder Kompressor ) auch alle anderen Komponenten ohne Ausnahmen gewarten werden z.B. Ventile, MSR-Geräte und Absperrarmaturen.

Schnell zum Produkt

Wählen Sie hier den gewünschten Technologiebereich. So landen Sie gezielt in unserem Produktbereich: