Flüssigkeitsringvakuumpumpen und deren Funktionsweise

Funktionsweise von Flüssigkeitsring-Vakuumpumpen

Eine Flüssigkeitsringvakuumpumpe besteht aus einem exzentrisch gelagerten Flügelrad, einem Gehäuse und einer Betriebsflüssigkeit. Des weiteren gehört zu dem Vakuumsystem noch ein Flüssigkeitsabscheider und meistens noch ein Wärmetauscher.

Während des Betriebes wird die Betriebsflüssigkeit durch die Rotation des Flügelrades in Bewegung versetzt und aufgrund der Zentrifugalkräfte nach außen an das Gehäuse geschleudert. Dadurch bildet sich ein gleichförmiger Flüssigkeitsring an der Gehäusewand aus.

Das Flügelschaufeln taucht auf der oberen Seite vollständig in den Flüssigkeitsring ein und auf der unteren Seite taucht es aus. Durch die Flügelschaufeln bilden sich mehrere Kammern, die sich durch das Ein- und Austauchen in der Betriebsflüssigkeit im Volumen ändern.

Es entsteht so auf der einen Seite eine Kammer, die sich im Volumen vergrößert und so das abzusaugende Medium ansaugt und auf der anderen Seite eine Kammer, die sich verringert und so das Medium im Schöpfraum komprimiert bevor es ausgestoßen wird.

Die Betriebsflüssigkeit hat neben der Verdichtung des Fördergases auch die Aufgabe als Dichtmittel zu Gehäusewand hin zu dienen und zugleich ist es auch ein Kühlmittel, welches es erlaubt eine quasi Isotherme Verdichtung zu erreichen.

Schnell zum Produkt

Wählen Sie hier den gewünschten Technologiebereich. So landen Sie gezielt in unserem Produktbereich: